Das sind wir:

 

 

Der 1. Oktober 1875 wird offiziell als das Gründungsdatum der Freiwilligen Feuerwehr Brunkensen genannt.

 

Allerdings gab es bereits vor dieser Zeit in Brunkensen eine Betriebsfeuerwehr, die aus Gutsarbeitern des in der Mitte des Dorfes gelegenen Rittergutes bestand. Begründer dieser Betriebsfeuerwehr war der Besitzer des Rittergutes Graf Moritz von Schlitz, genannt Görtz Wrisberg, dem der Schutz seines Grundbesitzes und der des Dorfes besonders am Herzen lagen.

Ausgerüstet wurde diese Betriebsfeuerwehr mit einer für die damalige Zeit hochmodernen Handdruckspritze. Mit dieser Handdruckspritze konnte das Wasser bereits über Druckschläuche verspritzt werden. Bedient wurde diese von acht Männern. Zusätzlich waren ausreichend Männer notwendig, die mit Hilfe einer Eimerkette das Wasser in den Wassertank der Spritze zu füllen hatten.

1875 beschlossen dann die Bürger Brunkensens eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen.

Die nun gegründete Freiwillige Feuerwehr konnte die Handdruckspritze des Gutes übernehmen und den Treckerschuppen auf dem Gutshof als Spritzenhaus nutzen.

Im Jahr 1880 kam es zum ersten Einsatz der Feuerwehr als bei einem Brand auf dem Röhrigschen Hof die Stallungen nieder brannten. Nun erhielt die Feuerwehr auch eine neue Handdruckspritze.

1905 wurde die Feuerwehr Brunkensen gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren von Alfeld und Delligsen zum einem Großbrand am Alfelder Markt gerufen. Bei diesem Brand wurden drei Wohnhäuser ein Opfer der Flammen. Die Alfelder Zeitung berichtete am 01. März 1905 über dieses Schadensereignis unter Erwähnung der drei eingesetzten Feuerwehren.

 

weitere Ereignisse:

 1903  Dachstuhlbrand bei Schmiedemeister Illemann

 1913  Mühle und Wohnhaus Heuer brennen nieder

 1924  Tischlerei Peine: Stallung und Tischlerei brennen vollständig und der

             Dachstuhl des Hauses teilweise nieder

 1925  50 Jähriges Jubiläum und Bezug des neuen Feuerwehrhauses an der

Schmiedestraße

 1927  Eine neue pferdebespannte Motorspritze (Fabrikat Müller-Döbel) wird

 beschafft. Zu dieser Zeit verfügte bis auf Alfeld keine weitere Gemeinde in der

 Umgebung über eine Motorspritze dieser Art und Größe.

 Die neue Motorspritze kommt im gleichen Jahr bereits beim Großbrand der

 Steinzeugwerke in Duingen zum Einsatz.

 1933  Brand des Miethauses Rössig

 1934  vollständige Vernichtung der Heerenscheune durch ein Großfeuer

 1946  Mehrtägige Brandwache bei der Sprengung des Ölwerkes im Steinbruch

            durch die Alliierten.

 1951  Brand der Scheune auf dem Hof des Landwirtes Karl Glenewinkels

            durch Blitzeinschlag

 1953  Brand des Stalls auf dem Gutshof

 1955  Gründung eines Spielmannzuges unter Leitung von Erwin Wolf und

            musikalischer Leitung von Tambour-Major Heinz Kramer.

            Der Spielmannszug bestand bis 1961.

 1963  Das neue Löschfahrzeug Typ Ford Transit ersetzt den bis dahin genutzten

Anhänger TSA.

 1970  Beschaffung von Atemschutzgeräten

 1971  Anschaffung eines zweiten Fahrzeuges

 1974  Gründung der Jugendfeuerwehr Brunkensen

 1975  Feier des 100 jährigen Jubiläums

 1983  feierliche Übergabe des neuen TSF

 1986  offizielle Übergabe des Feuerwehrhauses an der Oberen Dorfstraße

 1995  Das erste Fahrzeug der Feuerwehr Brunkensen wird nach 31 Einsatzjahren

           außer Dienst gestellt und durch ein gebrauchtes TSF ersetzt.

2010  Gründung der Kinderfeuerwehr

           als erste Kinderfeuerwehr im Stadtgebiet Alfeld

2015  Feier des 140 jährigen Jubiläum

2016  Das TSF-Fahrzeug wird durch ein LF 8/6 ersetzt.

 

 (bis 1995 nach Aufzeichnungen von Hermann Bothe)